In einem Kasino wird einem Spieler bei der Erst-Einzahlung einer x-beliebigen Summe ein Bonus von 100 % gegeben, bis zu einer Gesamthöhe von 500€. Zudem sind insgesamt bis zu 200 Freispiele möglich.

Die Logik

Die relevanten Faktoren sind die drei Variablen: Bonushöhe, Bonuslimit und die tatsächlich eingezahlte Summe. Um den Bonus und die Spielsumme zu berechnen, kann man zusätzlich den Überschuss berechnen.

Wie bildet man das Ganze in Excel ab?

Im Prinzip benötigt man dazu nur 2 Zeilen und 6 Kolumnen. Die erste Zeile dient der Beschriftung der Variablen und der gewünschten Rechenergebnisse. Mit der Maus aktiviert man durch Klick auf die linke oberste Tabellen-Zelle das Feld mit der Koordinate A1. Um in Felder Texte, wie in diesem Fall Beschriftungen, einzutragen, geht man in die sich darüber befindliche Zeile, in das dritte Feld von links, der sogenannten Eingabezeile. Als erstes Wort trägt man “Bonushöhe” ein, um beispielsweise den 500€ Bonus zu berechnen, der im Onlinekasino angeboten wird. Dieselbe Prozedur macht man mit den übrigen 5 Zellen der ersten Reihe (B1 Bonuslimit, C1 Einzahlung, D1 Überschuss, E1 Bonus und F1 Spielsumme). In der zweiten Zeile trägt man im Feld A2 den Wert 100 ein, da der Bonus ja 100 Prozent beträgt. Im Feld B2 trägt man 500 und im Feld C2 trägt man beispielsweise 650 ein und simuliert damit, das ein Spieler 650€ einzahlt.

Die Formeln

Jetzt markiert man das Feld D2 und trägt die Formel =C2-B2 ein, denn hier soll die Höhe des Überschusses berechnet werden. Anschließend benötigt man eine Formel für die Bonusberechnung im Feld E2.

Dort trägt man =(C2-D2)*A2% ein. Die Formel berechnet den Maximal-Bonus und multipliziert ihn mit der prozentualen Bonushöhe. Und wenn man schon mal dabei ist, kann man auch gleich berechnen, wie hoch die gesamte Spielsumme ist. Dazu trägt man in das Feld F2 Folgendes ein =C2+E2.